browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Summa Summarum – ein gemütlicher Musikkeller in Alt-Sachsenhausen

Posted by on 15. Oktober 2013

Das Summa Summarum ist ein gemütlicher Musikkeller im Frankfurter Äbbelwei-Viertel in der Klappergasse. Er befindet sich im „Steinern Haus“, einem spätgotisches Bauwerk aus der Zeit um 1464. Der Eintritt ist frei, Veranstaltungsbeginn immer ab 21 Uhr. Wer ungeschliffene Livemusik liebt ist hier richtig. Ein Besuch des Musikkellers lohnt sich in jedem Fall, auch um wieder mal ein „lecker Stöffche“ zu trinken. Über die schmale Steintreppe kommt man direkt in den Schankraum des Hauses, wo man freundlich von der Pächterin Sabine Krallmann empfangen wird. Die junggebliebene Mittfünfzigerin betreibt erfolgreich das kleine Musiklokal seit nun mehr 3 Jahren von Dienstag bis Samstag in der Zeit von 20:00 – 01:00 Uhr. Und wer ein solches Geschäft über eine so lange Zeit führen kann, braucht Enthusiasmus und Liebe zur Musik. Auch wenn sie kein Instrument spielt, leuchten doch ihre Augen, wenn sie von vergangenen Liveacts erzählt.

Schankraum

Das Summa Summarum, ein Musikkeller mit Seele

Musik im Summa Summarum:

Regelmäßig treffen sich  ambitionierte Musiker der lokalen Szene sowie kleinere Bands zum musizieren. Diese nutzen auch die vorhandenen Instrumente oder die PA-Technik des Hauses. Da das Summa Summarum sehr klein ist, wirkt sich das positiv auf die Stimmung aus, man sitzt praktisch direkt an der Bühne. Ist der Musikkeller mit 70-80 Leuten besucht, kocht die Stimmung schon mal und man vergisst, dass hier nicht die Größen des internationalen Musikgeschäftes spielen. Das hat auch keine Bedeutung, denn hier steht alleine die Musik im Vordergrund und der eine oder andere falsche Ton wird gerne verziehen.

Veranstaltungsprogramm:

Über geplante Veranstaltungen kann man sich auf der Facebook-Seite des Summa Summarum informieren.

Dienstags ist immer „Open Stage“. Musiker können in kleinem Rahmen ihre eigenen Songs präsentieren.

Jeder 1. Mittwoch im Monat findet die Trad & Swing Session mit traditional Jazz statt.

Jeden 3. Mittwoch im Monat  ist Summa Jazz Jam. Ob leidenschaftlicher Live Musik Liebhaber, Instrumentalist  oder Sänger – jeder ist eingeladen.

Jeden 3. Donnerstag ist Neo-Tango Keller. Tango trifft Gegenwart. Es lädt DJ Thom Gee zur Neolonga ein. Gespielt werden die Fresh-Tango-Vibes à la DJ-ThomGee, das Feinste aus dem Neo-/Non-Tango-Genre mit einem Schuss modern/traditioneller Würze zum tanzen oder einfach zum chillen und relaxen.

Am 4. Donnerstag zu Beginn eines jeden Quartals ist die Gypsy Swing Session. Gespielt wird Musik im Geiste Django Reinhardts. Gypsy Jazz ist Swing, Walzer, Bolero voller Spielfreude und Improvisation. Entstanden ist der „Jazz Manouche“ aus den New Orleans Jazz der 20er Jahre, den französischen Walzern (valse Musette) und der traditionellen Spielart der Roma.

Am 2. Donnerstag aller geraden Monate von 21.00 bis ca. 24.00 Uhr gibt es den Frankfurter Ukulele Stammtisch! Eine Stunde lang zur Ukulele singen. Neueste Erkenntnisse live umsetzen, Tony weckt den Tiger in dir, Gesang ist wichtig, jede Stimme zählt!

Kommentar verfassen